Support

COMpact 2104.2 USB

Kompaktanlage für max. 2 Amtgespräche (ISDN), max. 4 Teilnehmer (ISDN)

Downloads

Bezeichnung
Betriebssystem

2.1.15 (Stable) | 20.02.2020
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
V4.0.0.73 und V2.02.04 (Stable) | 19.09.2019
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows Server 2008 R2
Windows 2012 Server
Windows Server 2016
V2.7.10 Beta (Public Beta) | 18.01.2018
Mac OS X 10.11 (El Capitan)
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows Server 2008 R2
Windows 2012 Server
Windows Server 2016
V2.0.1.0 (Stable) | 18.07.2017
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows Server 2008 R2
Windows 2012 Server
Windows Server 2016
4.0.0.18 (Stable) | 12.07.2017
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows Server 2008 R2
Windows 2012 Server
Windows Server 2016
2.5.3 (Public Beta) | 18.08.2011
2.5.3 (Stable) | 18.05.2011
Windows XP Home Edition (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows Vista (Service Pack 2 empfohlen)
Windows XP Professional (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows 2012 Server
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
Mac OS X 10.5
Mac OS X Lion
2.3.2 (Stable) | 18.08.2011
Windows XP Home Edition (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows Vista (Service Pack 2 empfohlen)
Windows XP Professional (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 2012 Server
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
Mac OS X 10.5
Mac OS X Lion
2.7.2 (Stable) | 18.08.2011
Windows XP Professional (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows Vista (Service Pack 2 empfohlen)
Windows XP Home Edition (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 2012 Server
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
Mac OS X 10.5
Mac OS X Lion
2.2F (Stable) | 02.07.2010
3.4.2 (Stable) | 22.10.2009
Linux (ab Kernel 2.6 getestet)
Mac OS X 10.5
Windows XP Home Edition (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows Vista (Service Pack 2 empfohlen)
Windows XP Professional (ab Service Pack 3 empfohlen)
Windows 2012 Server
Windows 7 32-/64-Bit SP1
Windows 10 32-/64-Bit
Windows 8.1 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Windows 8 32-/64-Bit (Windows RT wird nicht unterstützt)
Weniger anzeigen Mehr anzeigen

Dokumentationen

SprachenAktuelle Version
Bedienhandbuch 06 04/2010 PDF
Schnellstart-Anleitung 03 05/2010 PDF
Kurzanleitung 03 06/2006 PDF
Konformitätserklärung 04 PDF
Bohrschablone 10/2013 PDF
01 03/2007 PDF

Bedienhandbuch

Geändert:

  • Mindestanforderungen PC (Servicepacks, Windows 7 hinzu, Windows 2000 raus, mehr Speicher für Java Runtime)
  • Diverse Korrekturen und redaktionelle Änderungen

Eingefügt:

  • Hinweis auf Installation der Treiber unter Windows Vista und Windows 7 vor dem Anschließen
  • Ergänzungen zu den neuen Systemtelefonen COMfortel 1100 und COMfortel 2500 AB

Entfernt:

  • Hinweis auf D2-Message

FAQs

Im Auslieferzustand ist eine statische IP-Adresse von http://192.168.1.111 vorgegeben. Die Zugangsdaten:
Benutzername: admin
Passwort: admin
Die aktuelle IP-Adresse kann über den den Code ##8*941# an einem ISDN-Telefon abgefragt werden.

Die IP-Adresse wird nur am direkt angeschlossenen ISDN-Telefon angezeigt, nicht am internen S0-Bus unserer Telefonanlagen.
Info: Es werden Displaymeldungen verwendet
Nur COMmander Business und COMmander Basic.2: Eine Ersatzmöglichkeit ist der automatisch stattfindende Rückruf vom VoIP/ISDN Gateway. Bei diesem Rückruf wird dann die IP-Adresse als Rufnummer übermittelt.

Die Anzahl der Systemtelefone ist abhängig von der Leistungsaufnahme der vorhandenen Geräte. Die max. Leistungsaufnahme am internen S0 darf nicht überschritten werden.

Bereitstehende Leistung: max. 4 W pro internem S0-Bus (alle Telefonanlagen mit internem S0-Bus außer der COMpact 2204 USB und der COMpact 3000)

Benötigte Leistung der Systemtelefone:

  • 1 COMfortel 1200 benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 1400 benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 1600 benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 2600 ohne Netzteil benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 2600 mit Netzteil XT-PS benötigt 0 W
  • 1 COMfortel 2500 ohne Netzteil benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 2500 mit Netzteil XT-PS benötigt 0 W
  • 1 COMfortel 1500 benötigt max. 2 W
  • 1 COMfortel 1100 benötigt max. 2 W

Bereitstehende Leistung am internen S0-Bus einer COMpact 2204 USB: max. 2 W.
Bereitstehende Leistung am internen S0-Bus einer COMpact 3000 ISDN/analog/VoIP: max. 2,5 W.

Je nach Konstellation sind so an der COMpact 2204 USB oder COMpact 3000 ISDN/analog/VoIP verschiedene Telefonkombinationen möglich z. B. (max. 2 Systemtelefone):

  • 2 x COMfortel 2500 mit Steckernetzteil
  • 1 x COMfortel 1500 und 1 x COMfortel 2500 mit Netzteil
  • 1 x COMfortel 1100 und 1 x COMfortel 2500 mit Netzteil

COMfortel 2500 mit Tastenerweiterung COMfortel Xtension30 bzw COMfortel 2600 mit Tastenerweiterung COMfortel Xtension300 können nur mit dem Netzteil COMfortel XT-PS betrieben werden.

Der USB-Treiber ist bei openSUSE 10.2 bereits implementiert. In der Standartinstallation hat nur der Benutzer root Zugriff auf das Device /dev/usb/auer0. Um den Treiber zu nutzen, ergänzen Sie bitte in der Datei "/etc/udev/rules.d/50-udev-default.rules" die folgenden Zugriffsregel:

KERNEL=="auer[0-9]*" NAME="usb/%k", MODE="0666"

Wunsch:
Es sollen keine Werbefaxe an meinem Faxgerät ankommen.

Realisierung:
Firmen, die Werbefaxe (SPAM-Faxe) versenden, übermitteln in den meisten Fällen keine Rufnummer. Dieses können Sie mit obigen Anlagen ausnutzen, um die Annahme dieser Faxe zu sperren.

Mit den Bediensoftware-Programmen COMset und COMtools (Telefonbuch) müssen nun folgende Einstellungen vorgenommen werden:

COMset -> Teilnehmer-Einstellungen -> Anrufschutz / VIP / Robinson

In der Zeile für den Faxteilnehmer setzen Sie den Haken für den Anrufschutz und die VIP-Rufnummern.
Speichern Sie die Einstellungen in der Anlage.

COMtools -> Telefonbuch -> Sondernummern -> VIP-Nummern

Tragen Sie als VIP-Nummer die Zahl "0" (Null) ein.
Speichern Sie die Einstellungen in der Anlage.

Ergebnis:
Nun nimmt das Faxgerät ausschließlich Rufe von Faxgeräten an, die Ihre Rufnummer übermitteln, andere Faxgeräte bekommen ein Besetztzeichen.

Achtung:

  • Übermittelt z. B. einer Ihrer Geschäftspartner / Freunde mit seinem Faxgerät keine Rufnummer, kann natürlich auch dieser Ihnen kein Fax mehr zuschicken.

Hinweis:

  • Wenn die Vermittlungsstelle des Netzbetreibers Rufnummern im Ortsnetz ohne Vorwahl übermittelt (dieses ist mittlerweile nur noch ein Ausnahmefall), müssen Sie als VIP-Nummern auch die Zahlen 1 - 9 (jeweils eine Zahl in eine Zeile) eingetragen werden, um Faxe aus dem selben Ortsnetz zu empfangen