FAQ

Zero-Touch-Konfiguration (Basisprovisionierung)

Dieser FAQ beschreibt die einfache Erstinbetriebnahme von Auerswald VoIP-Systemtelefonen mittels der Zero-Touch-Konfiguration. Dabei werden die Anbieter und Account-Einstellungen im Telefon gesetzt (Basisprovisionierung).

GĂŒltig fĂŒr folgende Telefonanlagen (ab Version 6.6D):

  • COMpact 4000
  • COMpact 5000/5000R
  • COMmander 6000/6000R(X)

GĂŒltig fĂŒr folgende Telefone (ab Version 2.6B):

  • COMfortel 1400IP
  • COMfortel 2600IP
  • COMfortel 3600IP

Technische Voraussetzungen:

  • DHCP-Server im Netzwerk aktiv
  • Telefone im Netzwerk integriert z.B. am PoE Switch
  • Telefone befinden sich im Auslieferzustand
  • Telefone haben ĂŒber den DHCP-Server Netzwerkeinstellungen erhalten.

 

Bildschirmansicht der Zero-Touch-Konfiguration am Apparat (Wird nur im Auslieferzustand angezeigt):

Zero Touch Konfiguration 1

 

Vorgehensweise fĂŒr das Provisioning:

 

  1. VoIP-Teilnehmer in der TK-Anlage erstellen.
  2. MAC-Adresse des EndgerÀtes dem erstellten Teilnehmer zuordnen:
    Zero Touch Konfiguration 3

  3. Berechtigung fĂŒr die in der Telefonanlage vorhandene "Standard.xml an den Teilnehmer vergeben:Berechtigung XML

     

  4. Sind Provisioningsdatei und MAC-Adresse(n) zugeordnet beginnt der Provisionierungsprozess.

     

  5. Über „Monitoring“ und Status interner Teilnehmer kann ĂŒberprĂŒft werden ob der Provisionierungsprozess erfolgreich durchgefĂŒhrt wurde:
    Monitoring

 

 

Hinweis:

Die Standardsprache der Telefone wird beim Provisioning gesetzt und ist AbhÀngig von der gewÀhlten Sprache der TK-Anlage bei Erstinbetriebnahme. Die Sprache der EndgerÀte welche beim Provisioning aktiviert wird kann in der TK-Anlage geÀndert werden:

Sprache ĂŒber TK setzen