FAQ

Kann ich meine TK-Anlage mit IP-UnterstĂŒtzung an einen SIP-Trunk (TK-Anlagenanschluss) der deutschen Telekom weiter betreiben?

Folgende Systeme mit IP-UnterstĂŒtzung können nicht mehr an einem SIP-Trunk (TK-Anlagenanschluss) der deutschen Telekom betrieben werden:

COMmander Business, COMmander Basic.2, COMpact 5020 VoIP, COMpact 5010 VoIP und die COMpact 3000 Serie.

 

BegrĂŒndung:

Der Umstieg der Netzbetreiber auf VoIP bringt derzeit viele VerĂ€nderungen mit sich, die bei der Entwicklung dieser Anlagen nicht vorhersehbar waren und in ihrer GĂ€nze auch immer noch nicht sind. Dies fĂŒhrt dazu, dass diese Anlagen unter UmstĂ€nden mit zukĂŒnftigen AnschlĂŒssen z. B. der Deutschen Telekom Probleme bekommen könnten.

FĂŒr diesen Fall stehen diese Lösungsmöglichkeiten zur VerfĂŒgung:

  • Etliche Provider bieten Router oder Anschlussboxen mit internen S0-Ports. Hieran lĂ€sst sich eine solche Anlage natĂŒrlich problemlos weiter betreiben.
  • Ausweichen auf einen anderen Provider kann auch eine Lösung sein. Hierzu bieten wir Informationen in unseren FAQs an.
  • Die meisten der betroffenen Systeme sind bereits seit vielen Jahren im Einsatz.  Da macht es auf jeden Fall Sinn, sich mit einem aktuellen Auerswald ITK-System auf die kommenden VerĂ€nderungen im Bereich VoIP vorzubereiten. Ggfs. können je nach Anlagentyp Module auch weiterhin im neuen Telefonsystem verwendet werden.