Blauer Engel

Was ist der Blaue Engel und was bedeutet er in Bezug auf unsere ITK-Systeme?

Blauer Engel Klima | AuerswaldSeit 1978 begleitet uns das Umweltzeichen der „Blaue Engel". Es ist das älteste und wohl bekannteste Umweltzeichen der Welt. Es kennzeichnet umweltfreundliche und vor allem nachhaltige Produkte sowie Dienstleistungen.

Moderne ITK-Systeme verbinden Endgeräte unterschiedlichster Technologien. Darunter fallen Telefone und Faxgeräte, aber auch Voicemail-Systeme mit öffentlichen Telefonnetzen. In den meisten Fällen sind die Systeme 24 Stunden und 365 Tage im Jahr in Betrieb. Ein geringer Stromverbrauch macht sich dann unmittelbar bemerkbar – nicht nur wirtschaftlich, sondern auch in Bezug auf Klimaschutz.

Mit dem Blauen Engel gekennzeichnete ITK-Systeme (Telefonanlagen) signalisieren dem Käufer, dass dieses Produkt vorbeugend und über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus etwas zum Umwelt- und Verbraucherschutz beiträgt. Dazu zählen u. a. lange Lebensdauer und Zukunftssicherheit durch bedarfsgerechte Erweiterung und Updates der Software.

Die Anlagen COMpact 4000, COMpact 5000/5000R und COMmander 6000/6000R/6000RX sind weltweit die ersten ITK-Systeme, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind!

Nachfolgend wollen wir Ihnen die für den Blauen Engel relevanten Themen kurz erläutern.

 

Geringe Leistungsaufnahme des Gerätes
Je nach Größe und Ausbaustufe des ITK-Systems darf die Leistungsaufnahme einen vorgeschriebenen Wert nicht überschreiten. Zertifizierte Auerswald ITK-Systeme unterschreiten diese Vorgaben erheblich. Am Beispiel des COMmander 6000RX mit einer durchschnittlichen Leistungsaufnahme im Betriebszustand von nur 21 Watt wird deutlich, wie wichtig es für Auerswald ist, Schaltnetzteile mit hohem Wirkungsgrad selbst zu entwickeln.

Verwendung unbedenklicher Kunststoffe
Die von Auerswald verwendeten Kunststoffe sind frei von Flammschutzmitteln und erfüllen dennoch durch ihre natürlichen Eigenschaften die Brandschutzanforderungen. Weiterhin sind keinerlei andere Bestandteile enthalten, die krebserregend, erbgutverändernd, fortpflanzungsgefährdend oder wasserschädigend sind. Die Kunststoffe können daher problemlos recycelt oder thermisch verwertet werden.

Rücknahme- und Wiederverwertungsstrategie
Auerswald verpflichtet sich, die Geräte mit dem Umweltzeichen „Der blaue Engel“ nach deren Gebrauch zurückzunehmen und diese vorrangig einer Wiederverwendung zuzuführen. Gebrauchte oder reparierte Geräte oder Module werden nach unseren hohen Fertigungsstandards erneut geprüft, die enthaltenen Daten gelöscht und vor dem erneuten Verkauf als „refurbished“ gekennzeichnet. Ist eine Wiederverwendung nicht mehr möglich,  werden die Geräte oder Geräteteile nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) umweltfreundlich verwertet.

Upgrade und Update
Nachhaltigkeit bedeutet auch Schutz von Ressourcen. Ausbau- und Erweiterungsfähigkeiten durch Upgrade der Hardware und Update der Software ist ein weiterer entscheidender Punkt, um eine möglichst lange Lebensdauer des ITK-Systems zu gewährleisten.

Verschlüsselung der internen VoIP-Gespräche des ITK-Systems
Sicherheit ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt bei der Zertifizierung zum Blauen Engel. Gerade VoIP-Gespräche können, wenn sie nicht geschützt werden, sehr einfach und unbemerkt abgehört und mitgeschnitten werden. Abhilfe schafft die Verschlüsselung der VoIP-Verbindungen mittels SIPS und SRTP.

Unterstützung von IPv6
Die einfache Netzwerkfähigkeit eines ITK-Systems reicht nicht aus, um die zukünftigen Anforderungen einer Netzinfrastruktur zu erfüllen. Mit IPv6 ist der Standard für Netzwerke der Zukunft bereits gesetzt. Damit das ITK-System auch dieser Herausforderung gewachsen ist, müssen die für den Blauen Engel zertifizierten Systeme IPv6 schon heute unterstützen.

S2M-Option ab einem Maximalausbau von 51 Teilnehmern
Modulare Systeme wachsen mit dem Unternehmen und müssen einem zukünftigen Mehrbedarf an verfügbaren Gesprächskanälen in Richtung des öffentlichen Netzes genügen. ITK-Systeme mit dem Blauen Engel müssen bei einem möglichen Maximalausbau von 51 Teilnehmern die Option eines Primärmultiplexanschlusses (S2M) bieten.

 

 120411 umwelt