COMfortel® WS-400 IP

  • IP-DECT Server COMfortel WS-400 IP | Auerswald
  • IP-DECT Server COMfortel WS-400 IP | Auerswald

COMfortel® WS-400 IP

Klein, aber ausbaufähig

Ideal für kleine bis mittlere Unternehmen, die sich die Option auf eine Erweiterung vorbehalten möchten.

 

Der IP-DECT-Server COMfortel WS-400 IP besitzt in der Grundausstattung sechs VoIP-Gesprächskanäle zur Telefonanlage und erlaubt den Anschluss von 12 DECT-Handsets. Bei Bedarf lässt es sich mühelos auf 12 Gesprächskanäle erweitern, wobei sich die Zahl der anschließbaren DECT-Handsets auf 30 erhöht. Diese kostenpflichtige Software-Freischaltung macht aus dem Gerät einen Mehrzellen-Server und ermöglicht den Anschluss von drei zusätzlichen IP-DECT-Basen (COMfortel WS-Base).

Das Funknetz, das die einzelnen Basen verbindet, operiert übrigens mit „Seamless Handover“ – wer sich mit einem angeschlossenen DECT-Handset innerhalb dieses Funknetzes bewegt, kann völlig unterbrechungsfrei telefonieren.

Das Beste: Ihre vorhandene Infrastruktur muss dabei nie angetastet werden und die vorhandene TK-Anlage, z. B. COMmander 6000 von Auerswald, kann einfach weiter genutzt werden – und zwar erweitert um mobile Telefonie.

Das Auerswald IP-DECT Wireless-System setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen.

Für den Einzelzellenbetrieb:
- der Server COMfortel WS-400 IP (die DECT-Basis ist enthalten)
- ggf. Repeater COMfortel WS-R2/R4 zur Reichweitenerhöhung
- die DECT-Handsets COMfortel M-100, M-200/210 oder M-300/310

Für den Mehrzellenbetrieb:
- ein Server COMfortel WS-400 IP (eine DECT-Basis ist enthalten) mit Multizellen-Upgrade
- bis zu drei DECT-Basen COMfortel WS-Base
- ggf. Repeater COMfortel WS-R2/R4 zur Reichweitenerhöhung der Basen
- sowie die DECT-Handsets COMfortel M-100, M-200/210 oder M-300/310

Hinweis: In einem Mehrzellensystem darf der Server COMfortel WS-400 IP Multi nur ein einziges Mal verbaut werden. Als weitere Basen müssen immer COMfortel WS-Base eingesetzt werden!