Anlagenbauunternehmen

Wie das produzierende Gewerbe im Gespräch bleibt

Martin E., geschäftsführender Gesellschafter einer
Anlagenbaufirma mit 25 Mitarbeitern:

„Wir haben hier ein ziemlich großes Gelände mit mehreren Montagehallen, wo unsere Ingenieure immer wieder ,im Funkloch’ verschwanden. Da haben wir in aller Unschuld mal bei den „Großen“ in der Telefonbranche angefragt, was denn so ’ne professionelle IP-DECT-Lösung kosten solle, und sind fast hintenüber gefallen, als wir die Summe hörten. Auf der Suche nach Alternativen, sind wir dann bei einem Auerswald-Fachhändler gelandet. Der hat hier vor Ort kurzerhand eine DECT-Messung auf unserem Gelände durchgeführt, sechs Funkzellen (COMfortel IP-DECT System) strategisch positioniert, und seitdem läuft alles wunderbar. Das Beste: Unsere ,alte’ Telefonanlage, ein COMmander Basic.2, der unsere 24 analogen Handsets und die beiden Tischtelefone (COMfortel 2500) versorgt, können wir weiter nutzen, obwohl auf dem gesamten Gelände nur über VoIP telefoniert wird. So haben wir für einen Bruchteil des Geldes genau das bekommen, was wir wollten. Das eingesparte Geld haben wir dann in die Videoüberwachung investiert: Jetzt hängen vier IP-Kameras in den Eingangsbereichen – wenn ich will, kann ich die Bilder sogar per Tastendruck aufs Display meines COMfortel 3500 zaubern.“

Handwerk und Produktion - Anlagenbauunternehmen