Sprachverbesserungstechnologie

HD-Audio trotz geringer Bandbreite? Eine exklusive Technologie macht's möglich.

 

Nutzer von Voice-over-IP kultivieren heute zunehmend die Erwartung, ihre Telefonate in HD-Sprachqualität führen zu können. Die dafür erforderliche Wideband-Signalübertragung nach Codec G.722 ist aber noch nicht durchgehend realisiert. Erhält der Nutzer eines IP-Telefons etwa den Anruf eines Mobilfunkteilnehmers, ist an HD-Telefonie nicht zu denken, da im Mobilfunk lediglich Signale in schmaler Bandbreite abgesetzt werden. Doch auch zwischen zwei IP-Festnetzanschlüssen sind Telefonate in HD-Qualität nicht möglich, wenn nur ein einziges Glied in der Verbindungskette nicht HD-fähig ist oder die Anschlüsse nicht im Netz desselben Providers sind.

Auerswald wollte den Nutzern seiner IP-Telefone trotz dieser Einschränkungen so früh wie möglich HD-nahe Sprachqualität bieten und suchte deshalb die Zusammenarbeit mit dem Institut für Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Braunschweig* als Technologiepartner. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts, das durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert wurde, entstand eine Software zur virtuellen Bandbreitenerweiterung, die trotz ihrer hohen Rechenleistungsanforderungen bereits serienmäßig in den meisten schnurgebundenen Auerswald IP-Telefonen integriert ist.

Kommt ein Handy-Festnetz-Telefonat oder ein Gespräch mit einem Teilnehmer ohne HD-fähige Festnetzgeräte zustande, wandelt diese Software die eingehenden Sprachsignale über spezielle Algorithmen in breitbandähnliche Sprachsignale um. Der Nutzer des Auerswald IP-Telefons hört seinen Gesprächspartner dann in HD-ähnlicher Qualität, obwohl dieser keine Wideband-Signale nach Codec G.722 absetzt (s. Abb. rechts). So sind beispielsweise die für gute Sprachverständlichkeit entscheidenden Laute wie „f" und „s" deutlich differenzierbar.

Nutzen beide Gesprächsteilnehmer ein Auerswald IP-Telefon, kann die Software fehlendes HD-Equipment sogar komplett kompensieren, und das Gespräch hat für beide gleichsam HD-Qualität.

Fünf Modelle verfügen über die Sprachverbesserungstechnologie:
 COMfortel 1400 IP
 COMfortel 2600 IP
COMfortel 3200
COMfortel 3500
 COMfortel 3600 IP

Diese innovative Lösung, die Auerswald IP-Telefonen ein echtes Alleinstellungsmerkmal verleiht, hat nicht zuletzt auch die IHK Braunschweig* überzeugt. Sie zeichnete die Entwickler des technologischen Konzepts mit dem alljährlich vergebenen Technologietransferpreis* aus und unterstrich damit die Produkttauglichkeit des Lösungsansatzes.

Auerswald IP-Telefone COMfortel 1400 IP, COMfortel 2600 IP, COMfortel 3200, COMfortel 3500 mit verbesserter SprachqualitaetDeutlich zu sehen: links das Frequenzspektrum bei schmalbandiger Übertragung, rechts bei Breitbandübertragung (HD-Audio) und in der Mitte das erzielbare Spektrum mit der neuen Technologie.

 

 

technologietransferpreis * Durch die Kooperation des Instituts für Nachrichtentechnik der TU Braunschweig und Auerswald konnte für die neu entwickelte Technologie mit dem Titel „Konsistent hohe Telefonsprachqualität durch künstliche Sprach-Bandbreitenerweiterung" erstmals ein weiteres Anwendungsfeld erschlossen werden: Die Voice-over-IP-Systemtelefonie.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wurde von der IHK-Braunschweig mit dem begehrten Technologietransferpreis gewürdigt. Als wichtiges Instrument der Wirtschaftsförderung trägt der Technololgietransferpreis wesentlich zur sinnvollen Nutzung von wegweisenden Entwicklungen der Forschungsinstitute bei. (Das Video zu Demonstration der Sprachverbesserungstechnologie finden Sie hier.)